das erste Buch "sein Auftrag"


Mein erstes Werk will anhand einer visionären Geschichte darauf aufmerksam machen, zu Gedanken anregen, was Gott eigentlich ist oder sein könnte. Es wird anfangs die Frage gestellt, ob es in unserer über 100 Prozent aufgeklärten Welt überhaupt mehrere Götter geben kann, ob die verschiedenen Religionen Sinn machen. Das Buch will nicht die Antwort vorlegen, aber es soll für Diskussionen dazu anregen. Die Geschichte dazu ist frei erfunden, auch wenn die darin vorkommenden Konferenzen ablaufmäßig tatsächlich stattgefunden haben.

Der Banker Dr. Richard Waldmeier macht die Begegnung seines Lebens:
Auf einem seiner Spaziergänge inmitten der Banken- und Wirtschaftskrise begegnet ihm der Herr (Deus) und erklärt ihm, dass er von alllen Göttern auserkoren sei, einen Menschheitsvertrag mit zu unterschreiben, um die Welt zu retten. Ein wichtiger Punkt des Vertrags betrifft die Sorge um unseren Planeten bezüglich Natur und Klima.
Die politische und religiöse Vorbereitung dazu solle in geheimen Sitzungen auf internationalem Parkett beredet und organisiert werden. Leider wird wenig später zufällig eine Kopie des Vertrages in einem unterirdischen Flusstunnel in Basel entdeckt. Zudem will eine Gruppe von Gegenspielern die Veröffentlichung des brisanten Inhalts dieses Vertrages um jeden Preis verhindern.
Waldmeier wird vom Organisierer zum Gejagten. Er wird entführt. Es gelingt ihm zu fliehen. Mit Hilfe der hübschen Carla kämpft er sich nach Assisi durch, wo nicht zufällig in der Stadt des Hl. Franziskus der nächste Welt-Gebetstag für den Frieden stattfinden soll.

Überstehen die Teilnehmer den geplanten Terrorakt auf die Konferenz? Kann die Welt überzeugt werden?